Kinesiologisches Taping

Der japanische Erfinder Kenzo Kase entwickelte die Kinesio Tapes. Die Streifen bestehen aus Baumwolle und sind mit einem feinen Film Acrylkleber versehen, der dafür sorgt, dass die Tapes wie eine zweite Haut haften. Die Streifen sind elastisch und atmungsaktiv.
Nach Kenzo Kase liegt die Wirkung in der Förderung der Durchblutung der Muskulatur, ihrer Stabilisierung ohne zu behindern und einer Förderung des Lymphabflusses. Schmerzen können laut Kenzo gelindert, Gelenkbeschwerden positiv beeinflusst werden.
Die Tapes sind in vielen Farben erhältlich. Sie haben einen rein psychologischen Effekt, denn die Struktur der Streifen ist unabhängig von der Farbe gleich.